Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Plattdeutsch geht online – Kreativkurse „op platt“ zum Mitmachen im Internet

„Eenfach maken un schnacken“, sagt Rike Henties, die Plattdeutsch-Koordinatorin des Landkreises Harburg. Und weil ihre Kreativkurse „op platt“ in diesem Sommer corona-bedingt nicht persönlich stattfinden können, gibt es sie nun im Internet. Zusammen mit dem Lüneburgischen Landschaftsverband sind insgesamt fünf Filme geplant – Nummer eins ist bereits online. „Seep maken“ – Seife machen – für Menschen mit und ohne Plattdeutsch-Kenntnissen. Das Video ist online unter www.lueneburgischer-landschaftsverband.de und www.plattfinntstatt.de – der plattdeutschen Seite für den Landkreis Harburg.

„Machen und schnacken“ ist das Motto der Kursreihe, die junge und ältere Menschen, Handgemachtes und Plattdeutsch im Landkreis Harburg verbindet. Die Online-Kurse kommen leicht verständlich und mit viel guter Laune an, zum Beispiel der erste Kurs zum Seifen machen. Zusammen mit Expertin Angelika Böhm vom Wunschraum Lüneburg erklärt Rike Henties alle Zutaten und ihre Verarbeitung Schritt für Schritt. Drei verschiedene Techniken zeigen die beiden Frauen – und ganz nebenbei bekommt der Zuschauer ein Gefühl für das Plattdeutsche. „Wir bewahren dieses immaterielle Kulturgut, indem wir auf moderne Weise die Sprache und ihre Wichtigkeit näher an die Menschen heranführen. Dies schaffen wir vor allem durch die besondere Vermittlung“, erklärt Rike Henties. Die Online-Kurse eignen sich gut für das Do-it-yourself zuhause – mit Freunden und Familie – oder auch für Kindergruppen, Schulen und Erzieher in Kindertagesstätten.

Während die Teilnehmer ihre Kreativität entfalten und Lieblingsstücke gestalten, hören sie die plattdeutsche Heimatsprache und probieren auch sprachlich Neues aus. „Wir sind begeistert, dass wir trendige Mitmachideen für zu Hause sowie unsere alte Heimatsprache in dieser modernen Form präsentieren können“, freut sich Inga Seba-Eichert, Referentin für Niederdeutsch beim Lüneburgischen Landschaftsverband. Die Online-Kurse haben große Vorteile: Man kann sie wieder und wieder anschauen, mit anderen Menschen teilen und die plattdeutsche Sprache immer besser verstehen lernen. „Die Videos sind dauerhaft online und vielseitig einsetzbar“, erklärt Rike Henties. „Deswegen planen wir vier weitere Themen: Handlettering – Schön schrieven op Platt, Upcycling – Schöne Saken för den Schrievdisch ut TetraPacks, Makramee – Makramee knütten op Platt, Neihen – Maak dien leefstes Stück ut Stoff.“

 

Im Herbst beginnen auch wieder Kurse auf Platt im Landkreis Harburg unter dem vorgegebenen niedersächsischen Rahmen–Hygieneplan. In Kooperation mit der Kreisvolkshochschule findet der erste Präsenzkurs „Punchneedling – Kreativer Kurs auf Plattdeutsch“ am Sonnabend, dem 12. September, von 15 bis 17.15 Uhr im Küsterhaus in Hanstedt statt. Die Anmeldung erfolgt bei Rike Henties unter (0 40) 79 01 76 54, an henties@kiekeberg-museum.de oder auf www.kvhs-harburg.de/kurse/kultur. Weitere Informationen gibt es unter www.plattfinntstatt.de/erlernen

 

Die Plattdeutsch-Koordinatorin vernetzt die plattdeutschen Kulturakteure und das vielfältige Angebot im Landkreis Harburg. Sie unterstützt die Vermittlung der Regionalsprache an Menschen, die das Niederdeutsche noch nicht sprechen, z. B. Jugendliche und Kinder in Kindertagesstätten oder Schulen. Als Teil der regionalen Kulturförderung finanzieren der Landkreis Harburg und der Förderverein des Freilichtmuseums am Kiekeberg gemeinsam die Stelle.

 

 

„Eenfach maken un schnacken“, seggt Rike Henties, Plattdüütsch-Koordinatorsche vun Landkreis Horborg. De Kreativen Kursen op Platt mööt dissen Sommer wegen Corona utfallen. Nu gifft dat welke in’t Internett. Tosamen mit den Lümborgsche Landschapsverband sünd fiev vun disse Films plant – den Eersten köönt ji jau schon ankieken. „Seep maken“ – för all de Lüüd de Platt schnacken doot un för de annern, de dat nich köönt. Dat Video köönt ji ünner www.lueneburgischer-landschaftsverband.de un www.plattfinntstatt.de – de plattdüütsch Siet för den Landkreis Horborg – opropen.

 

„Maken un schnacken“ is dat Motto vun de Kursreeg, de junge un öllere Lüüd, Handwark un Plattdüütsch in’n Landkreis Horborg verbinnen deit. De Online-Kursen sünd goot to verstahn un dat geiht mit veel goode Luun to. To’n Bispeel de eerste Kurs to’n Seep maken. Tosamen mit Fachfru Angelika Böhm vun’n Wunschraum Lüneburg verklort Rike Henties de Todaten un wi en dat gebruken deit Schritt för Schritt. Dree ünnerschedliche Mööglichkeiten wiesen de beiden Frunslüüd – un blangenbi kriggt de Tokieker en Geföhl för dat Plattdüütsche. „Wi bewohrt disset Kulturgoot op moderne Wies. So bringt wi bi, dat de Spraak vun Belang is. Dat schafft wi dörch dat besünnere Vermiddeln“, verklort Rike Henties. De Kursen in’t Internett sünd för tohuus – mit Frünnen un Familije – orrer ok för Kinnerkoppels, för Schoolen un Kinnergoorns.

 

Bi dat Butschern vun de Saken to’n leev hebben, hört de Deelnehmers de plattdüütsche Heimatspraak un probert ok de Spraak ut. „Wi freit uns düchtig: Plattdüütsch is in´n Trend, Saken sülvst maken hüüttodaags ok! Un nu künnt wi de Lüüd dat allens ok noch of neemodsch Oort wiesen.“ freit sik Inga Seba-Eichert, Referentin för Nedderdüütsch bi’n Lümborgschen Landschapsverband. De Kursen hebbt grode Vördelen: En kann sik dat wedder un wedder ankieken, mit anner Lüüd delen un de plattdüütsche Spraak ümmer beter verstahn lieren. „De Videos sünd duersam to sehen un köönt veelsiedig insett warrn“ verklort Rike Henties. „Dorüm gifft dat bald noch mehr to‘n Kieken: Handlettering – Schön schrieven op Platt, Upcycling – Schöne Saken för den Schrievdisch ut TetraPacks, Makramee – Makramee knütten op Platt, Neihen – Maak dien leefstes Stück ut Stoff.“

 

In Harvst geiht de Kurs to’n Mitmaken in Landkreis Horborg wedder los: In Kooperatschoon mit de Kreisvolkshochschool finnt de erste Kurs in Hanstedt in’t Kösterhuus statt. An‘n 12.9. vun 15–17.15 Uhr köönt ji schnacken un butschern bi „Punchneedling – Kreativer Kurs op Platt“. Dormit de Deelnehmers krall un kregel blievt gifft dat en Hygiene-Plan. Anmellen bi Rike Henties unner (0 40) 79 01 76 54, an henties@kiekeberg-museum.de orrer op www.kvhs-harburg.de/kurse/kultur. Wiedere Informatschoon över, wat dat kösten deit un worüm dat geiht, gifft dat op www.plattfinntstatt.de/erlernen.

 

De Plattdüütsch-Koordinatorsche bringt de plattdüütschen Kulturakteure un dat grote Anbott vun Veranstalten in‘n Landkreis Horborg tohoop. Se ünnerstütt all de Lüüd, de dat Nedderdüütsche vermiddeln wüllt un de dat noch nich spreken doon, to’n Bispeel junge Lüüd un Kinner in Kinnerdaagssteeden orrer Schoolen. As Deel vun de regionalen Kulturförderung betahlen de Landkreis Horburg un de Förderverein des Freilichtmuseums am Kiekeberg de Steed tosamen.

 

Fotos

Inga Seba-Eichert und Rike Henties Foto_Nicolai Stephan